Der Ort

Unser Gemeinschaftsprojekt "Sonnenhof" liegt am traditionellen Rundwanderweg zwischen dem Riechheimer Berg und Nauendorf in ca. 470 m Höhe. Die nächstgelegenen Ziele sind der Riechheimer Berg und der Ort Hohenfelden.

Der Name Sonnenhof ist schon seit längerer Zeit die Bezeichnung dieses Ortes auf dem Katzenberg. Der alte Herr Trommsdorf suchte vor über 100 Jahren in dieser Gegend einen Ort, der von der Sonne verwöhnt wurde, um seine Pläne für den Anbau von Pflanzen umzusetzen. Er wollte inmitten der Natur leben und dem damals schon quirligen Stadtleben entfliehen. Wir haben vor, mehr über die Geschichte dieses Ortes zu erfahren und sind für alle Informationen dazu  dankbar.

Ist das nicht ein mystischer Ort ? Wen lässt diese Stimmung nicht an den Erlkönig denken? Übrigens, geht man einige Schritte in Richtung Riechheim, dann reicht der Blick bis zum Kickelhahn bei Ilmenau.


Der Sonnenhof liegt auf einer Bergkuppe inmitten der den Stausee Hohenfelden umschließenden Waldlandschaft, ungefähr 17 km südlich der Landeshauptstadt Erfurt. Blickt man von Hohenfeln in Richtung Norden, so sieht man den Sonnenhof hell aus den Wipfeln der Bäume leuchten. Der Ort Hohenfelden ist bekannt durch seinen Campingplatz am See, ein Strandbad, die Therme und das Thüringer Freilichtmuseum. Die Städte Weimar, Arnstadt, Kranichfeld und Bad Berka liegen im näheren Umkreis. Die Autobahn A71 und A4 sind gut zu erreichen. Lediglich der Fahrweg von ca. 1,5 km bis an den Sonnenhof hat Forststraßenqualität. Bushaltestellen mit Anschluss von und nach Erfurt werden in 1,5 bis 2km Entfernung (Linie 155 und 163) in Riechheim und Hohenfelden angefahren.

Unsere Gebäude

Den 5-teiligen Gebäudekomplex ließ die Erfurter Apothekerfamilie Trommsdorf als Sommersitz angelegen. Später wurde der Sonnenhof als Schulungszentrum mit Hotelbetrieb und bis 2006 als Ausflugsgaststätte genutzt. Die Gebäude befinden sich in einem relativ guten Zustand, müssen aber in der nächsten Zeit an unsere Bedürfnisse und die baulichen Erfordernisse angepasst werden.